Geschichte

Zeittafel

 

„Kanal von der Oder zur Spree muss her"

1373 Kaiser Karl IV. erwirbt in den „Fürstenwalder Verträgen“ die Mark Brandenburg – Planung einer schiffbaren Verbindung von der oberen Oder bis nach Hamburg - „Kanal von der Spree zur Oder muss her“

1378 Tod Kaiser Karl IV. – Abbruch der Planungen zum Kanalbau

 

„Kaisergraben“

1556 Erste Verhandlungen zwischen Kaiser Ferdinand I. und Brandenburgs Kurfürst Joachim II. zur Schaffung einer schiffbaren Verbindung zwischen Elbe und Oder

1558 Vertrag von Müllrose zur Errichtung eines schiffbaren Grabens zwischen Schlaube und Spree

1558 - 64 Bau des „Kaisergrabens“ zwischen Müllrose und Neuhaus durch Kaiser Ferdinand I. – Kurfürst Joachim II. verzögert das Projekt immer wieder und kommt seinen vertraglichen Verpflichtungen zum Bau einer Schleuse am Fürstenwalder Mühlenwehr und des Grabens bei Müllrose nicht nach

1564 Tod Kaiser Ferdinand I. – Einstellung der Kanalbauarbeiten

1588 Bau der Schleuse Fürstenwalde durch Kurfürst Johann Georg von Brandenburg; Schiffbarmachung der Spree oberhalb von Fürstenwalde

1588/1589 Bau eines Stichkanals von der Spree zum Kersdorfer See, Errichtung eines Umschlagplatzes „Frankfurter Niederlage“ am See, Verkürzung des Landweges nach Frankfurt/Oder um 15km

 

Friedrich-Wilhelm-Kanal

1653 Kurfürst Friedrich-Wilhelm von Brandenburg (der Große Kurfürst) lässt einen neuen Plan zum Kanalbau am „Kaisergraben“ entwerfen

1662 Der Große Kurfürst besucht Müllrose, einen Tag später beginnt der Kanalbau

1668 Eröffnung des "Neuen Graben", Länge 24 km, 12 Schleusen, genutzt über 200 Jahre, später umbenannt in Friedrich-Wilhelm-Kanal

1669 Fünf große Oderkähne aus Breslau befahren als erste Schiffe den Friedrich-Wilhelm-Kanal

1699 – 1716 Ersatz der 13 Holzschleusen durch 10 Steinschleusen, Entstehung des „Langen Trödels“ von Schleuse Neuhaus bis Müllrose und des „Kurzen Trödels“ von Müllrose bis Kaisermühl

1827 – 1868 Neubau von Schleusen für gleichzeitige Schleusung von zwei „Finowmaß“-Kähnen, Vertiefung des „Langen Trödels“

1875 Regulierungsarbeiten an der Oberen Oder, Notwendigkeit zur erneuten Anpassung des Friedrich-Wilhelm-Kanals

 

Oder-Spree-Kanal

1886 Preußische Regierung stellt 12,6 Mio. Reichsmark für den Bau des Oder-Spree-Kanals bereit

18.10.1887 Grundsteinlegung für den Bau des Kanals bei der Großen Tränke

1889 Ausschreibung für Entwürfe eines neuen Schiffstyps für Oder und Oder-Spree-Kanal („Breslauer Maßkahns“)

1. Mai 1891 Eröffnung des Oder-Spree-Kanals mit Einkammer-Schleusen (55,0 m x 8,50 m) in Wernsdorf, Große Tränke, Fürstenwalde (65,0m x 8,50m), Kersdorf und einer dreistufigen Schleusentreppe in Fürstenberg (Oder)

1892 Bau eines Pumpwerkes in Neuhaus zur Versorgung des Kanals mit Spreewasser

1895 - 97 Erste Verbreiterung des Oder-Spree-Kanals

1907 - 14 Zweite Verbreiterung und Vertiefung des Oder-Spree-Kanals, Bau von zweiten Schleusenkammern

1910 – 35 Bau von Durchstichen, vorwiegend im Spreebereich

1916 / 17 Bau eines weiteren Pumpwerkes in Fürstenberg (Oder)

1920 Die Preußische Staatsregierung stellt 18 Millionen Mark bereit, für den Ausbau des Kanals für 600-Tonnen-Schiffe

1925 - 29 Bau des Neuen Abstieges mit der Zwillingsschachtschleuse in Fürstenberg (Oder) als Ersatz für die Fürstenberger Schleusentreppe

1928 / 29 Verlängerung der Schleusen in Wernsdorf, Große Tränke und Kersdorf auf 67m

1961 / 62 Spreeverbreiterung SOW km 73,6 bis 74,2 durch Abgrabung des Nordufers

1966 Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Pumpwerke Neuhaus und Eisenhüttenstadt

1966 - 68 Durchstich Sandfurth, SOW km 92,3 bis 95,25

1972 / 73 Abgrabung Bullerbrücke und Kiesgrube bei SOW km 61,83 bis 64,55

1973 / 74 Abgrabung Große Tränke bis Braunsdorf SOW km 65,9 bis 65,5

1972 - 75 Bau einer Prahmreede und einer Koppel- und Liegestelle am alten Dampferhafen in Eisenhüttenstadt

1976 / 77 Bau der Spundwände in Kaisermühl und Rautenkranz

1987 Abgrabung des Nordufers Große Tränke bei SOW km 68,1 bis 68,7

1991 - 96 Grundinstandsetzung Schleuse Eisenhüttenstadt

1996 / 1997 Grundinstandsetzung Pumpwerk Eisenhüttenstadt

1996 / 1997 Neubau Wehr Große Tränke

2004 Rückbau Schleuse Große Tränke

2004 Ufersanierung Dammstrecken SOW km 109-110

2006 Verkehrsfreigabe der verlängerten Nordkammer Schleuse Wernsdorf (115,00 m x 9,40 m)

2013 Verkehrsfreigabe der verlängerten Nordkammer Schleuse Kersdorf (115,00 m x 9,80 m)

1. Mai 2016 125 Jahre Oder-Spree-Kanal